Fliegenfalle selber bauen – die besten Hausmittel zum Fliegenfangen

Fliegen in der heimischen Wohnung können ziemlich lästig sein: Sie setzen sich auf unsere Lebensmittel, schwirren um unser Gesicht und fliegen so lange an der Zimmerdecke im Kreis herum, bis wir völlig entfernt zur rettenden Fliegenklatsche greifen. Doch das muss nicht sein: Mit ein paar ganz einfachen Hausmitteln lassen sich im Handumdrehen geniale Fliegenfallen bauen, mit deren Hilfe sich die lästigen Plagegeister bekämpfen lassen. Wie das genau funktioniert, verraten wir dir hier.

Fliegenfalle aus Spülmittel und Essig herstellen

Spülmittel und Essig lassen sich in nahezu jedem Haushalt antreffen. Kombiniert ergeben beide Flüssigkeiten eine sehr wirkungsvolle Mischung, mit der sich Fliegen in der Wohnung effektiv bekämpfen lassen. Du benötigst hierfür lediglich ein möglichst hohes Glas oder eine hohe Schüssel mit einem Fassungsvermögen von 500 ml – optimal geeignet wäre beispielsweise ein Einmachglas für Marmelade. In die Schüssel bzw. in das Glas werden nun jeweils 100 ml Apfelessig und 100 ml Spülmittel gegeben und gut miteinander vermischt – und zwar so, dass sich das Spülmittel nicht vom Essig absetzt. Ist dies erledigt, wird das Gefäß einfach an einem bevorzugten Raum der Wohnung aufgestellt.

Die Fliegen werden durch den süßlichen Geruch der Mischung angelockt und möchten diese natürlich auch probieren.
Da das beigesetzte Spülmittel jedoch die Spannung der Oberfläche vollständig auflöst, versinkt die Fliege bereits kurz nach dem Kosten der Mischung in der selbigen und kann sich aus dieser nicht mehr befreien. Wichtig: Um die Wirkung zu erhalten, sollte die Spül-Essig-Mischung etwa alle zwei Tage ausgewechselt werden.

Selbstgebastelte Klebestreifen

Im Einzelhandel lassen sich praktische Klebestreifen zum Fangen von Fliegen und anderen Insekten erwerben – doch die sind gar nicht mal so günstig. Wenn du dir das Geld sparen und stattdessen lieber in ein leckeres Eis investieren möchtest, kannst du dir die nützlichen Streifen auch ganz leicht selbst basteln. Du benötigst hierfür einfach Backpapier oder herkömmliches Druckerpapier, welches du zuerst in kleinere Streifen schneidest und anschließend mit ein wenig Honig oder süßen Sirup bepinselst. Die Streifen kannst du nun einfach auf dem Tisch, auf der Arbeitsplatte oder an einem anderen Ort in der Wohnung auslegen oder sie mithilfe einer Schnur an der Decke anbringen.

Die Fliegen werden den süßlichen Duft schon bald wahrnehmen und sich auf den Streifen niederlassen. Dumm nur, dass sie sich aufgrund der zähflüssigen Konsistenz des Honigs bzw. Sirups nicht mehr befreien können und festkleben.

Fliegen lebend einfangen – ohne töten

Zugegeben: Die bislang vorgestellten Lösungen sind alles andere als tierfreundlich, da die lästigen Plagegeister sie leider nicht überleben. Und da es ja tatsächlich Menschen geben soll, die nicht mal einer Fliege etwas zu Leide tun können, haben wir abschließend noch eine alternative Methode für dich: Fliegen lebend fangen!

So funktioniert es:

Schnappe dir ein leeres Marmeladenglas, das du nicht mehr benötigst und fülle es mit ein paar Obstresten, die du nicht mehr essen möchtest – diese dienen als Lockstoff für die Fliegen. Nun spannst du ein Stofftuch über die Öffnung des Glases und achtest darauf, dass die Enden des Tuches nur so lang sind, dass sie gerade so befestigt werden können. Die Stofftuchauflage kannst du anschließend mit Gummibändern fixieren, allerdings sollte auch hier darauf geachtet werden, dass die Bänder nur so fest gespannt werden, dass die Fliegen immer noch unter dem Stoff in das Glas schlüpfen können. Haben sich genug Fliegen im Glas versammelt, kann man es im Garten oder auf dem Balkon öffnen und sie in die Freiheit entlassen.

Eine alternative Lebendfalle kannst du dir ganz einfach aus einer handelsüblichen PET-Flasche basteln: Schneide hierfür den oberen Teil der Flasche mit einem Cuttermesser oder einer Schere ab. Den unteren Teil der Flasche füllst du nun mit Obstresten – ideal geeignet sind aber auch proteinreiche Speisen wie kleine Fleisch- oder Fischreste, auf denen die Fliegen liebend gern ihre Eier ablegen. Anschließend steckst du den abgeschnittenen Flaschenhals noch umgekehrt (und ohne Deckel) in den unteren Flaschenteil und achtest hierbei darauf, dass der „Flaschentrichter“ dicht mit dem Flaschenrand abschließt. Da Fliegen nicht gerade intelligent sind, finden sie zwar den Weg ins Innere der Flasche, jedoch meistens nicht mehr den Ausgang. Sind genug Fliegen in der Flasche versammelt, kannst du diese anschließend freilassen und hoffen, dass du sie nie mehr wiedersehen wirst.

Und noch ein Fliegen Tipp zum Abschluss:

Fliegen reagieren allergisch auf ätherische Öle, die der Mensch wiederum als angenehm empfindet. Ein Duftlämpchen oder ein Schwämmchen mit Lavendel, Eukalyptus, Pfefferminze oder Lorbeerduft wirkt wahre Wunder und verdirbt Fliegen den Besuch deiner Wohnung bereits am Fenster. Den selben Effekt hat übrigens auch eine Basilikum-Pflanze.

2019-09-27T10:59:14+01:00By |Haushalt|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment